Erkältung - die häufigste Krankheit der Welt

Ihr Umfeld hat starken Husten, alle niesen und sehen blass aus. Auch Ihr Immunsystem kann sich dem nicht mehr widersetzen. Vom Naseputzen ist Ihre Haut ganz wund, Ihr Hals kratzt und Ihre Glieder schmerzen. Sie haben jetzt eine der häufigsten Erkrankungen überhaupt: Die Erkältung (auch grippaler Infekt genannt). 

In unseren Apotheken beraten wir jeden Tag Kunden, die an einer Erkältung leiden. Im Durchschnitt sind Erwachsene zwei- bis dreimal im Jahr erkältet. Das ist auch kein Wunder, denn über 200 verschiedene Viren können eine Erkältung auslösen. Hier erfahren Sie von uns, wie Sie sich erfolgreich vor den Viren schützen können.

Mit welchen Symptomen fängt Ihre Erkältung an?

Unter anderem treten bei einem grippalem Infekt folgende Symptome auf:

  • Husten

  • Heiserkeit

  • Schnupfen

  • Halsschmerzen

  • Kopfschmerzen

  • Druck- und Gliederschmerzen

Außerdem sorgt Ihr Körper mit einer erhöhten Körpertemperatur dafür, dass die Viren auf einem natürlichen Weg bekämpft werden. Nach wenigen Tagen klingt das Fieber ab und die Viren sollten ebenfalls verschwunden sein. Bitte achten Sie darauf: Wenn Sie unter einer Erkältung leiden, sind Sie ansteckend.

Wie lange dauert Ihre Erkältung?

Die Dauer einer Erkältung liegt zwischen fünf bis sieben Tagen. Husten und Schnupfen können noch etwas länger bleiben. Abweichungen sind natürlich jederzeit möglich. Sie sollten sich ein paar Tage ausruhen und im Bett bleiben. Kurieren Sie sich bei einer Erkältung richtig aus. Sofern Sie Ihren Körper zu früh belasten, können weitere Infektionen auftreten. 

Die sogenannte Inkubationszeit beschreibt den Zeitraum zwischen der Ansteckung bis zum Ausbruch Ihrer Erkältung. Es kann zwei bis acht Tage dauern bis entsprechende Beschwerden auftreten. 

Ist eines Ihrer Kinder von einer Erkältung betroffen, könnte die Zeit bis zur endgültigen Erholung länger dauern. Auch bei Kindern gilt: Sich erst richtig auskurieren, bis man wieder ganz gesund ist.

Medikamente gegen Erkältung

Um den Prozess der Genesung zu beschleunigen, können Sie gezielt zu Medikamenten greifen.

Rezeptfreie Medikamente können Erkältungssymptome behandeln. Besuchen Sie eine unserer Apotheken. Wir beraten Sie gern, welche Medikamente Ihnen helfen können. 

Wenn Sie bei laufender Nase ein Nasenspray nutzen, verwenden Sie dies nicht länger als eine Woche. Über einen längeren Zeitraum kann ein Gewöhnungseffekt entstehen, so dass Sie das Gefühl haben, immer Nasenspray zu benötigen, um frei atmen zu können. 

Sollten Ihre Beschwerden nicht abklingen, suchen Sie einen Arzt auf und schildern Sie ihm Ihre Beschwerden.

Verwendung von Medikamenten während der Schwangerschaft

Nehmen Sie keine Medikamente, ohne vorher mit einem Arzt zu sprechen. Zahlreiche Hausmittel können Ihnen und Ihrem Kind ebenso helfen. Lesen Sie immer die Packungsbeilage und achten dabei darauf, ob das Medikament wirklich für werdende Mütter geeignet ist. Für weitere Fragen sprechen Sie das Fachpersonal in unseren Apotheken an.

Einnahme von Medikamenten bei Kindern

Versuchen Sie auf starke Medikamente zu verzichten und geben Sie Ihrem Kind genug Schlaf. Lassen Sie Ihr Kind regelmäßig inhalieren. Eine Erkältung bringt auch häufig Halsschmerzen mit sich. Um die Halsschmerzen zu lindern, kann Ihr Kind Salzwasser oder Salbei-Tee gurgeln.

Hausmittel gegen Erkältung

Inhalieren ist eine gute Möglichkeit Husten und Schnupfen zu lindern. Die Wasserdämpfe sorgen dafür, dass die Nasennebenhöhlen und Bronchien befeuchtet werden. Durch die Inhalation verflüssigt sich der Schleim und kann leichter abgetragen werden. Nutzen Sie für die Inhalation einen Liter Wasser mit zwei bis drei Esslöffeln Speisesalz. Zusätzlich können Sie das heiße Wasser mit Kamillenblüten (alternativ Kamillentee) anreichern.

Eine Linderung Ihrer Symptome erreichen Sie ebenfalls mit einem erholsamen Erkältungsbad. Sie können Ihren Körper im warmen Wasser entspannen. Und Eukalyptus- oder Menthol-Öl fördern den Abbau vom störenden Schleim.

Genehmigen Sie sich viel Schlaf und Ruhe. Trinken Sie mindestens zwei Liter Tee am Tag. Auch heiße Milch mit Honig lindert Ihren Husten und die Halsschmerzen.

Sorgen Sie dafür, dass Sie genug Obst und Gemüse zu sich nehmen. Besonders Vitamin C stärkt Ihre Abwehrkräfte.

Wie kann ich Viren meiden?

Ein großer Teil der Viren gelangt durch die Hände in Ihren Kreislauf. Zum Reinigen der Nase nutzen Sie also lieber ein Papiertaschentuch und werfen Sie es direkt in den Müll. Vermeiden Sie es, dass Taschentuch mehrfach zu benutzen. Außerhalb von Ihrem Körper leben die Bakterien bis zu zwölf Stunden weiter.

Erreger, die Ihre Erkältung ausgelöst haben, tummeln sich häufig an folgenden Orten, an:

  • Bankautomaten

  • Türgriffen

  • Lichtschaltern

  • Bushaltestangen und Geländern

  • Zeitschriften im Wartezimmer

  • WC

Achten Sie also darauf,

  • Ihre Hände regelmäßig zu waschen

  • sich nicht ins Gesicht zu fassen

  • nicht aus benutzen Flaschen oder Bechern zu trinken

  • keine erkrankte Personen zu umarmen oder ihnen die Hand zu reichen

  • Stofftaschentücher bei mindestens 60 Grad zu waschen 

Bleiben Sie auf Abstand. Auch wenn Sie bereits von einem grippalen Infekt betroffen sind, können Sie mit den aufgeführten Tipps die Dauer Ihrer Erkältung verkürzen.

Wenn gar nichts hilft

Sollten Ihre Beschwerden nicht abklingen oder schlimmer werden, kommen Sie vorbei und lassen Sie sich in unseren Apotheken beraten. Sollten die Beschwerden akut sein, suchen Sie auf jeden Fall Ihren Hausarzt auf. Wir wünschen Ihnen eine gute Besserung und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch.

 

e-max.it: your social media marketing partner

Haben Sie Fragen zu Ihrer Gesundheit? Wir sind gerne auch persönlich für Sie da!

Vor Ort, am Telefon oder per E-Mail.

 

+49 (0)2 28 / 35 30 01

mail@alte-apotheke.com

 

 


 

Unsere Top-Marken für Ihr Wohlbefinden und Ihre Schönheitspflege

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos